Allgäu Reisetipp – Beste Weihnachtsmärkte in Norddeutschland

Für die Deutschen unvorstellbar wäre Weihnachten ohne Weihnachtsmärkte ab der Adventszeit. In mehr als 130 Städten gibt es einen besonders lebhaften Markt, in dem jeder den territorialen Anspruch auf Ruhm und Energie betont. Drucken Sie diese Daten in Ihren Zeitplan ein und nehmen Sie an den sentimentalsten, nicht zu versäumenden Belustigungen teil.

Sei es in den alten Hansestädten Rostock, Lübeck, Hamburg, Lüneburg oder Bremen oder weiter im Landesinneren, alle Weihnachtsmärkte haben ihren eigenen Reiz und ihre eigenen Qualitäten, organisiert in der schönsten nachprüfbaren Umgebung jeder Stadt. Öffentliche und globale Besucher sind unter ihren zahlreichen Gästen, die die Düfte, Geschmäcker, Sehenswürdigkeiten und Geräusche schätzen, an die sie sich erinnern können.

Rostock

26.11. – 22.12.2009, Mo-Do 10-20 Uhr, Fr-Sa 10-21 Uhr, So 11-20 Uhr

allgäu

Rostock, die rund 800 Jahre alte Hansestadt, hat einiges von ihrer einzigartigen Anziehungskraft bewahrt und beherbergt eine andere soziale Szene. Dieses kosmopolitische College und die Hafenstadt haben ein historisches Zentrum mit normaler deutscher Blocktechnik im nordischen Stil und ozeanischer Atmosphäre ausflugsziele allgäu. Wenn ein Jahr lang das schimmernde Funkeln der Weihnachtslichter entlang der Warnow und der Ostsee leuchtet, verwandelt sich das historische Stadtzentrum von Rostock in den größten und möglicherweise makellosesten Weihnachtsmarkt Norddeutschlands. Hier taucht der Weihnachtsmann üblicherweise mit dem Boot im Stadthafen auf, um den Weihnachtsmarkt zu eröffnen. Zu den Berühmtheiten des Nordens zählen Äpfel mit Bonbonüberzug, Bananen nach südländischer Art, Zuckerwatte, Kinderkrapfen, konsumierte Mandeln, Glögg, ein schwedischer Wein und Brötchen aus Schweden. geräucherte Hotdogs aus Rostock, geräucherter Fisch aus Warnemünde und norddeutscher Singfisch in Schlagmann.

Lübeck

23.11. – 30.12.2009, Mo-Do 11-21 Uhr, Fr-Sa 11-22 Uhr, So 11.30-21 Uhr

Die gesamte ovale Altstadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Lübeck ist heutzutage ein fortschrittlicher Austauschhafen und über den Hafenort Travemünde ein Terminal für Schiffe von und nach Skandinavien und der Ostsee. Ein Spaziergang durch das Gebiet des Weihnachtsmarktes, auf den 1648 erstmals Bezug genommen wurde, ist ein absolutes Muss für alle Lübecker Gäste. Der Markt und seine rund 400 Händler bieten Spielzeug und Weihnachtsschmuck, Lebkuchen, scharf gewürzten Wein und viele verschiedene Dinge an.

Lübecks Märchenwald war lange Zeit eine lustige Faszination. 500 erleuchtete Tannen und 21 Verlangsamungen reproduzieren auf entzückende Weise die Geschichten der Brüder Grimm. (Geöffnet bis 23. Dezember)

Der historische Weihnachtsmarkt am Fuße der Marienkirche lässt die Gäste durch die Zeit reisen. Mitten im heutigen Lübeck entfaltet sich archaische Energie. (Geöffnet vom 26.11.-23.12.). Die Handwerksmesse in St. Peter schlägt mit mehr als 50 Fachleuten und – Damen aus Norddeutschland – eine große Auswahl an konventionellen und zeitgenössischen Segensgedanken vor. (Geöffnet vom 27.11.14.12). Bemerkenswert ist der Markt für menschliche Ausdrucksformen und Kunstwerke im fröhlich aufgehellten Kirchenkorridor und in den kleinen Lodges der langen Lobby des Mittelalterkrankenhauses des Heiligen Geistes! Die Aussteller kommen aus ganz Deutschland und Nordeuropa. (Geöffnet am 28.11.08.12). Weihnachten in Lübeck wäre natürlich nicht zu Ende ohne einen Besuch des Weihnachtsbasars bei Niederegger, dem Ort, an dem Sie bekannten Marzipankuchen, eine herrliche Torte mit einer reichhaltigen nussfragilen Creme und einer dünnen Schicht Marzipan probieren können.